36. Dreikönigsschwimmen am 6.1.2019 in Würzburg

Am Dreikönigstag im Jahr 2018 musste das Schwimmen wegen Hochwassers abgesagt werden. Umso größer war die Freude, dass in diesem Jahr wieder geschwommen werden durfte.
Bei winterlichen Temperaturen Luft von ca. 7° und einer Wasser von ca. 4° stürzten sich beim Start in Randersacker 52 Unerschrockene um 13:30 Uhr in die Fluten des Mains. Vor ihnen lag die Langstrecke von 5 km bis zum Ziel in Würzburg bei der Löwenbrücke.
Auf halber Entfernung wurde nach gut einer halben Stunde des Starts für die Langstrecke der Startschuss für die 20 Teilnehmer der Kurzstrecke gegeben.
Insgesamt näherten jetzt 72 Schwimmer dem Ziel bei der Löwenbrücke.
Nach gut einer weiteren halben Stunden erreichten die ersten Teilnehmer das Ziel, wo ein warmer Tee auf sie wartete. Die Freude war ihnen sichtlich anzusehen, dass sie die Strecke hinter sich hatten. Nach kurzen Gespräche untereinander wurde der Bustransfer zum Hallenbad Gerbrunn durchgeführt. Dort konnten die Teilnehmer sich wieder umziehen um anschließend bei der Urkundenverteilung teilzunehmen.
Annemarie Dölle mit 60 Jahren die älteste Teilnehmerin und Adolf Schmidt von der Wasserwacht Iphofen war mit 77 Jahren der älteste Teilnehmer.
Die jüngste Teilnehmerin war Romy Baumgartner von dem DLRG OV Gerbrunn und der jüngste Teilnehmer war Valentin Ballheimer von der Wasserwacht Veitshöchheim.
Insgesamt blickten alle auf ein gelungenes 36. Dreikönigsschwimmen in Würzburg zurück. Dann bis zum nächsten in einem Jahr.