Das traditionelle Dreikönigsschwimmen in Würzburg

Am diesjährigen Dreikönigstag hat der DLRG Bezirksverband Unterfranken wieder das Dreikönigsschwimmen veranstaltet. Seit über 30 Jahren findet es in Würzburg statt und musste nur wenige Male wegen Hochwasser oder Eis abgesagt werden. Daher ist es im Jahr des 85 jährigen Bestehens des DLRG Bezirksverbandes das 27. Mal durchgeführt worden. Dabei werden von Schwimmern die Strecke von Randersacker bis Würzburg an der Löwenbrücke als Ziel im Main durchschwommen. Die Streckenlänge beträgt ca. 5 km. Eine Kurzstrecke von ca.2,5 km wird den Teilnehmern, die nicht die Gesamtstrecke schwimmen wollen, angeboten.

In diesem Jahr fanden sich insgesamt 104 Teilnehmer für dieses Event in Gerbrunn in der Mehrzweckhalle ein. Nach der obligatorischen Registrierung konnten die Teilnehmer sich noch mit einem Imbiss stärken, bevor es zum Umkleiden in die Schwimmhalle in Gerbrunn ging. Von dort aus ist ein Bus mit den Teilnehmern zur Einstiegsstelle für die Langstrecke gefahren. Dort hatten sich schon viele Interessierte eingefunden, um vom Ufer aus die Schwimmer anzufeuern.

Die Sicherungsboote trafen kurz daraufhin an der Einstiegsstelle ein. Diese wurden von den DLRG Ortsverbänden des Bezirksverbandes für diese Veranstaltung gestellt. Jetzt stand dem Beginn des Schwimmens nichts mehr im Wege und kurz darauf wurde der 'Startschuss' gegeben. Die ersten stürzten sich auch gleich daraufhin in das 2°C kalte Wasser des Mains.

Am Start für die Kurzsstrecke warteten inzwischen die restlichen 33 Schwimmer. Darunter war auch eine Reporterin des Bayerischen Rundfunks. Sie wollte es am eigenen Leib erfahren, was es für ein Erlebnis ist Anfang Januar im Main zu schwimmen um darüber zu berichten. Ihr war es beim Einstieg anzusehen, dass es ihr trotz des Neoprenanzuges doch wohl nicht warm genug war.

Nach einer Stunde kamen die ersten am Ziel an der Löwenbrücke in Würzburg an. Vielen sah man die Strapazen am Gesichtsausdruck an. Die Kälte hat sicherlich an den Kräften gezehrt. Mitglieder der DLRG waren den Schwimmern behilflich wieder an Land zu kommen. Wieder festen Boden unter den Füßen wurde ein warmer Tee gereicht. Dieser wurde gerne angenommen. Genauso stiegen die Schwimmer in den bereitstehenden Bus, um sich dort wieder aufzuwärmen. Anschließend wurden die Schwimmer wieder zum Schwimmbad nach Gerbrunn gefahren.

Nachdem die Teilnehmer sich unter der Dusche wieder etwas erwärmt hatten, trafen diese nach und nach in der Mehrzweckhalle ein.

Ältester Teilnehmer mit 80 Jahren war Robert Winkler aus Bad Staffelstein. Er ist seit Jahren regelmäßiger Teilnehmer beim Dreikönigsschwimmen. Der jüngste Teilnehmer mit 9 Jahren war in diesem Jahr Patrik Muff, der mit der Bundeswehr Veithöchheim gestartet ist. Die jüngste Teilnehmerin ist mit 11 Jahren Teresa Räder von der DLRG OV Gerbrunn gewesen.

Der Schirmherr der Veranstaltung, der Bürgermeister der Stadt Würzburg Herr Dr. Adolf Bauer, nahm anschließend die Ehrungen der Teilnehmer vor. Alle, die die Strecke überwunden hatten, bekamen von ihm eine Urkunde überreicht, um eine Erinnerung an diesen Tag mit nach Hause zu nehmen.

Ehrungen der Teilnehmer